Flüchtlingsrat Berlin Neue Meldungen

15.06.18: Unmenschliche Familientrennung! Die Ausländerbehörde Berlin und die Deutsche Botschaft in Beirut erlauben Alis Eltern, nach Berlin zu kommen, nicht aber seinem 6 Monate alten Bruder und den anderen minderjährigen Geschwistern!

11.06.18: Abschieben um jeden Preis! Die Stimmungsmache der Abschiebungsbefürworter*innen erreicht einen neuen Höhepunkt! Wir fordern einen sofortigen Abschiebestopp!

23.05.18: Teilerfolg im Fall der Erschießung von Hussam Fadl durch die Polizei

31.05.18: Geplante AnKER-Zentren verletzen elementare Rechte von Minderjährigen

22.05.18: Keinen Rechtspopulismus auf dem Rücken von geflüchteten Menschen - keine Abschiebungen nach Afghanistan

16.05.18: Pro Asyl und Flüchtlingsräte kritisieren Ankerkonzept als Absage an Willkommenskultur


Neue Dokumente

Ratgeber für Geflüchtete in Berlin
Behördenzuständigkeit, Aufenthalts- und Asylrecht, soziale Teilhaberechte, 2. A. November 2017, hier als Buch und als Download

Aktuelle Gesetzgebung Aufenthalts- und Asylrecht
Aussetzung Familiennachzug, Scheinvaterschaften, Kinderehen, bessere Durchsetzung Ausreisepflicht, Abschiebehaft, AsylbLG, "Integrations"gesetz, Wohnsitzauflagen, Asylpakete I und II, Umverteilung UMF, Köln-Gesetz, neue sichere Herkunftsländer usw., Stand Juni 2018

Forderungen an die neue Berliner Landesregierung
Berlin braucht eine menschenwürdige Flüchtlingspolitik! 
Forderungskatalog des Flüchtlingsrats, Sept. 2016

AMIF-Projekt



Impressum

Design:
Henrik Weinhold


Schwerpunkte der Projektarbeit
Erstorientierung und soziale Beratung
Qualifizierung und Information für BeraterInnen
Förderung der gesellschaftlichen Akzeptanz


Schwerpunkte der Projektarbeit

Gemeinsam mit unserem Projektpartner KommMit e.V /Beratungs- und Betreuungszentrum für junge Flüchtlinge (BBZ) führen wir von März 2015 bis Februar 2018 unter dem Titel „Willkommen in Berlin! – Asylaufnahme verbessern und Flüchtlinge aus Syrien unterstützen" ein Projekt zur Verbesserung der Asylaufnahmestrukturen in Berlin und zur Beratung von Asylsuchenden durch.

Schwerpunkte der Projektarbeit sind:

1)    Erstorientierung und soziale Beratung für Asylsuchende aus Syrien sowie telefonische Erst- und Vermittlungsberatung für Asylsuchende aller Herkunftsländer

2)    Schaffung von einheitlichen Standards und einer hohen Qualität der sozialen Beratung und Betreuung Asylsuchender durch Qualifikation von Haupt- und Ehrenamtlichen

3)    Förderung der gesellschaftlichen Akzeptanz für Asylsuchende in der ortsansässigen Bevölkerung

Projektleitung ab 15.1.2018:  
Almaz Haile, haile@fluechtlingsrat-berlin.de, Tel. 030 22 47 63 11.

Das Projekt wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds AMIF der Europäischen Union, durch den Förderverein PRO ASYL und die Gossner Mission kofinanziert.





Erstorientierung und soziale Beratung

Unser Projektpartner KommMit/BBZ bietet Erstorientierung und Beratung in asyl- und sozialrechtlichen Fragen speziell für Asylsuchende aus Syrien:

KommMit/BBZ
Turmstraße 21, Haus M, Eingang 0, 2. Etage
10551 Berlin-Moabit
U-Bahn Linie 9 "Turmstraße"
www.bbzberlin.de

Bitte beachten Sie die offenen Sprechzeiten sowie die themenspezifischen Beratungsangebote.


Der Flüchtlingsrat bietet für Asylsuchende aller Herkunftsländer eine telefonische Erst- und Vermittlungsberatung. Wir helfen, die richtige Anlaufstelle für asyl-, aufenthalts- und sozialrechtliche Fragen zu finden und vermitteln an FachanwältInnen.

Telefonische Sprechzeiten (in der Regel, bitte beachten Sie auch unsere aktuelle telefonische Ansage!):

Mo:   10-13 Uhr
Di:   10-13 und 14-16 Uhr
Mi:   10-13 Uhr
Do:   14-16 Uhr
Fr:   10-13 Uhr



Eine Liste mit Beratungsstellen für Asylsuchende in Berlin findet sich in unserem Beratungsstellen-Infoflyer.

Eine Liste mit auf Asyl- und Aufenthaltsrecht spezialisierten AnwältInnen findet sich in unserem „Adressbuch Flüchtlingsberatung“.


Qualifizierung und Information für BeraterInnen

Mit dem Ziel, die Beratungs- und Betreuungsstrukturen für Asylsuchende in Berlin nachhaltig zu stärken und zu verbessern bieten wir Fortbildungen für haupt- und ehrenamtliche MitarbeiterInnen von Wohnheimen, Initiativen und Beratungsstellen an, stellen Arbeitshilfen zur Verfügung und fördern die Vernetzung und den Erfahrungsaustausch unter den in der Berliner Flüchtlingsarbeit Aktiven.

Fachliche Unterstützung in Einzelfallfragen erhalten haupt- und ehrenamtliche BeraterInnen per E-Mail unter buero@fluechtlingsrat-berlin.de sowie telefonisch unter 030-22 47 63 11.

Bitte bei allen fachlichen Anfragen immer den genauen Aufenthaltsstatus (Bezeichnung, ggf. Paragraf, ggf. vermerkte Bedingungen) gemäß Identitätsdokument bzw. Aufenthaltstitel der Asyl- bzw. Ausländerbehörde, die bisherige Aufenthaltsdauer sowie das Herkunftsland angeben.



Förderung der gesellschaftlichen Akzeptanz

Menschen die sich ehrenamtlich für Flüchtlinge engagieren möchten, informieren wir über  geeignete Einsatzstellen. Einen Überblick über die vor Ort in den Berliner Stadtteilen, an der Berliner Asylaufnahmestelle usw. aktiven ehrenamtlichen Initiativen finden Sie hier:
www.fluechtlingsrat-berlin.de/mitarbeit.php#Willkommen

In Stadtteilen mit einem hohen Mobilisierungspotential rechtsextremer und flüchtlingsfeindlicher Initiativen bieten wir Workshops in Schulen, Stadtteilzentren und anderen Einrichtungen an mit dem Ziel, über Fluchtursachen und die Situation von Asylsuchenden zu informieren und so eine breite gesellschaftliche Akzeptanz für die Aufnahme von Geflüchteten zu schaffen.

Bei Anwohner- und Bürgerversammlungen informieren wir über Fluchtgründe und Möglichkeiten ehrenamtlichen Engagements für die Geflüchteten.

Ansprechpartnerin: Katharina Müller, mueller@fluechtlingsrat-berlin.de


Flüchtlingsrat Berlin · Greifswalder Str. 4 · 10405 Berlin · Tel.: (0 30) 224 76 311 · Fax: (0 30) 224 76 312