Flüchtlingsrat Berlin Neue Meldungen

03.11.17: Bleiberecht für Maja und ihre Tochter – Mehr Sensibilität für Opfer familiärer Gewalt

16.10.17: Positionspapier AK Junge Flüchtlinge Okt. 2017

18.10.17: PM Familien gehören zusammen!

23.09.2017: Unsicheres Afghanistan - Informationen und Hintergründe

08.09.17 PM Landesfluechtlingsräte: Kein Wahlkampf auf Kosten der Flüchtlinge

08.09.17: Kundgebung: Für das Recht auf Familienleben - auch für subsidiär Geschützte!


Neue Dokumente

Ratgeber für Geflüchtete in Berlin
Behördenzuständigkeit, Aufenthalts- und Asylrecht, soziale Teilhaberechte, Stand August 2017
Hier zu bestellen als Broschüre und zum Download als PDF.

Aktuelle Gesetzgebung Aufenthalts- und Asylrecht
Scheinvaterschaften, ED-Behandlung von Kindern, Familiennachzug, Kinderehen, Durchsetzung Ausreisepflicht, Abschiebehaft, AsylbLG, "Integrations"gesetz, Wohnsitzauflagen, Asylpakete I und II, Umverteilung UMF, Köln-Gesetz, sichere Herkunftsländer, usw., Gesetzgebung seit Herbst 2015, Stand August 2017

Forderungen an die neue Berliner Landesregierung
Berlin braucht eine menschenwürdige Flüchtlingspolitik! 
Forderungskatalog des Flüchtlingsrats, Sept. 2016

News



Impressum

Design:
Henrik Weinhold


<< zurück zur Übersicht

Spendenaufruf für die Kampagne "Hier geblieben!"

1000 x 100 Euro fürs Bleiberecht von Kindern, Jugendlichen und deren Familien gesucht

Seit dem Inkrafttreten des neuen Zuwanderungsgesetzes am 1. Januar diesen Jahres ist die Situation der in Deutschland lebenden 200 000 „geduldeten“ Flüchtlingen unklarer als je zuvor. Kinder und Jugendliche, die hier geboren sind oder den größten Teil ihres Lebens in Deutschland verbracht haben, trifft dies mit besonderer Härte.

Anfang dieses Jahres bat der Flüchtlingsrat das GRIPS Theater um Hilfe, denn Kinder und Jugendliche verschwinden - weil sie von der Polizei zur Durchführung der Abschiebung aus dem Unterricht abgeholt werden.

Aus diesem Grund haben der Flüchtlingsrat Berlin, die GEW Berlin und das GRIPS Theater gemeinsam das Aktionsprogramm "HIER GEBLIEBEN!" Für das Bleiberecht von Kindern und Jugendlichen sowie deren Familien" gestartet.

Seit dem wurden mit Kindern, Jugendlichen und LehrerInnen Materialien für Schulstunden im Unterricht, ein Appell der Kinder und Jugendlichen und Ansichtskarten mit dem Appell an die Innenministerkonferenz entwickelt. Mit Kulturschaffenden haben wir einen weitern Appell an die Innenministerkonferrenz entworfen, den bereits jetzt viele KünstlerInnen unterschrieben haben. Wir haben begonnen, eine Internetseite aufzubauen. Das GRIPS hat sich entschlossen, eine zusätzliche Produktion mit dem Titel „Hier geblieben“ zu entwickeln, die im Mai Premiere haben wird, in Berliner Schulen gespielt werden und dann mit der Ausstellung der Ansichtskarten nach Stuttgart fahren soll. Obwohl der Vorlauf eigentlich viel zu knapp war, können wir schon jetzt sagen, dass sich Kinder und Jugendliche aus dem ganzen Bundesgebiet beteiligen werden – denn es werden immer mehr Menschen und Organisationen, die die Aktion unterstützen.

Das heißt aber auch, mehr Material drucken zu lassen, Post zu verschicken, Anzeigen mit dem Appell der Kulturschaffenden zu schalten, die Ausstellung zu organisieren, die Internetseite aufzubauen, eine komplette Tour mit Ausstellung und neuem Stück durch die Republik zu organisieren und durchzuführen.

Das alles kostet Geld und zwar viel mehr, als wir innerhalb so kurzer Zeit akquirien und Anfang Januar absehen konnten. Deshalb die dringende Bitte an Sie: Beteiligen Sie sich an „1000 x 100,- Euro für das Bleiberecht für die Kinder und Jugendlichen und deren Familien“ und unterstützen Sie unser bundesweites Aktionprogramm.

Kinder und Jugendliche brauchen eine starke Lobby. Wir danken Ihnen schon jetzt für die rasche Unterstützung!

Spenden bitte an:
Flüchtlingsrat Berlin
Konto: 311 68 03
BLZ: 100 205 00
Bank für Sozialwirtschaft
Kennwort: Bleiberecht

Spendenaufruf als PDF-Datei




Flüchtlingsrat Berlin · Greifswalder Str. 4 · 10405 Berlin · Tel.: (0 30) 224 76 311 · Fax: (0 30) 224 76 312