Flüchtlingsrat Berlin Neue Meldungen

22.05.18: Keinen Rechtspopulismus auf dem Rücken von geflüchteten Menschen - keine Abschiebungen nach Afghanistan

16.05.18: Pro Asyl und Flüchtlingsräte kritisieren Ankerkonzept als Absage an Willkommenskultur

14.05.18: Flüchtlingsrat und Initiativen fordern: Notunterkunft Ankunftshangar Tempelhof sofort schließen !

24.04.18: Keine Beteiligung Berlins an der vom BMI geplanten Pilotphase zur Etablierung von AnKER-Zentren!

24.04.18: Keine Abschiebungen in Kampfgebiete und Elend

17.04.18: Forderungen an den Berliner Senat: Familiennachzug erleichtern und landesrechtliche Möglichkeiten - wie im Koalitionsvertrag versprochen - ausschöpfen!


Neue Dokumente

Ratgeber für Geflüchtete in Berlin
Behördenzuständigkeit, Aufenthalts- und Asylrecht, soziale Teilhaberechte, 2. A. November 2017, hier als Buch und als Download

Aktuelle Gesetzgebung Aufenthalts- und Asylrecht
Aussetzung Familiennachzug, Scheinvaterschaften, Kinderehen, bessere Durchsetzung Ausreisepflicht, Abschiebehaft, AsylbLG, "Integrations"gesetz, Wohnsitzauflagen, Asylpakete I und II, Umverteilung UMF, Köln-Gesetz, neue sichere Herkunftsländer usw., Stand 10.05.2018

Forderungen an die neue Berliner Landesregierung
Berlin braucht eine menschenwürdige Flüchtlingspolitik! 
Forderungskatalog des Flüchtlingsrats, Sept. 2016

News



Impressum

Design:
Henrik Weinhold


<< zurück zur Übersicht

15.12.16: Weihnachtsspendenaufruf

Liebe Freundinnen und Freunde des Flüchtlingsrats,
liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter,

zahlreiche Geflüchtete in Berlin sind seit Jahren von ihren Familien getrennt, fürchten Abschiebungen oder haben keine Perspektive mehr vor Augen. Diese Menschen kann der Flüchtlingsrat Berlin mit Hilfe des Nothilfefonds unterstützen. Er kann schnell und unbürokratisch finanzielle Hilfe in Notsituationen leisten. Im Jahr 2016 mussten wir so viel finanzielle Nothilfe leisten wie noch nie, was zum großen Teil an den vielen Familienzusammenführungen von Syrer*innen gelegen hat, die wir unterstützt haben. Auch Anwaltskosten für Geflüchtete in akuten Notlagen finanzieren wir in begründeten Einzelfällen aus dem Nothilfefonds.
 
Ihre Spende an den Flüchtlingsrat Berlin e.V. ermöglichte im Jahr 2016 unter anderem, dass ...
 
Herr M. aus Damaskus im Rahmen der Familienzusammenführung seinen 5 jährigen Sohn nachholen konnte. Nach über zwei Jahren konnte Herr M. im November 2016 seinen Sohn wieder in die Arme schließen. Er wurde bei der Finanzierung der Reisekosten aus dem Nothilfefonds des Flüchtlingsrats Berlin unterstützt.
 
Mohamed und Ahmed aus Syrien ihre neuen Freunde in Berlin besuchen konnten. Die beiden Jugendlichen kamen als unbegleitete minderjährige Flüchtlinge im September 2015 nach Berlin. Sie lernten im letzten Jahr an Weihnachten UnterstützerInnen in Berlin kennen, die sich fortan um die Jugendlichen kümmerten und in ihre Familien aufnahmen. Anfang 2016 wurden Mohamed und Ahmed allerdings nach Brandenburg verteilt. Damit beide Jugendlichen weiterhin nach Berlin fahren können, um ihre neuen Familien zu besuchen, Termine beim Anwalt und Psychologen wahrnehmen können, haben wir ihnen 2016 die Monatskarten finanziert.
 
Herr H. einen Vaterschaftstest, Flug- und Visakosten finanzieren konnte. Herr H. konnte durch den Nothilfefonds so seine Frau und sein Kind aus Äthiopien nachholen.
 
In diesen und vielen weiteren Einzelfällen konnte der Flüchtlingsrat Berlin Menschen in Notlagen unterstützen. Für Ihre Spende sagen wir Ihnen herzlichen Dank.

Unterstützen Sie Geflüchtete auch 2017!
 
Wir benötigen dringend Ihre Spende, um den Nothilfefonds wieder aufzufüllen und weiterhin Menschen in prekären Situationen schnell unterstützen zu können.
 
Spenden Sie an:
Verwendungszweck 'Nothilfe'
Flüchtlingsrat Berlin
Bank für Sozialwirtschaft Berlin
IBAN: DE50100205000003260300
BIC: BFSWDE33BER
 
Wir wünschen Ihnen ruhige und besinnliche Weihnachten.






Flüchtlingsrat Berlin · Greifswalder Str. 4 · 10405 Berlin · Tel.: (0 30) 224 76 311 · Fax: (0 30) 224 76 312