Flüchtlingsrat Berlin Neue Meldungen

22.05.18: Keinen Rechtspopulismus auf dem Rücken von geflüchteten Menschen - keine Abschiebungen nach Afghanistan

16.05.18: Pro Asyl und Flüchtlingsräte kritisieren Ankerkonzept als Absage an Willkommenskultur

14.05.18: Flüchtlingsrat und Initiativen fordern: Notunterkunft Ankunftshangar Tempelhof sofort schließen !

24.04.18: Keine Beteiligung Berlins an der vom BMI geplanten Pilotphase zur Etablierung von AnKER-Zentren!

24.04.18: Keine Abschiebungen in Kampfgebiete und Elend

17.04.18: Forderungen an den Berliner Senat: Familiennachzug erleichtern und landesrechtliche Möglichkeiten - wie im Koalitionsvertrag versprochen - ausschöpfen!


Neue Dokumente

Ratgeber für Geflüchtete in Berlin
Behördenzuständigkeit, Aufenthalts- und Asylrecht, soziale Teilhaberechte, 2. A. November 2017, hier als Buch und als Download

Aktuelle Gesetzgebung Aufenthalts- und Asylrecht
Aussetzung Familiennachzug, Scheinvaterschaften, Kinderehen, bessere Durchsetzung Ausreisepflicht, Abschiebehaft, AsylbLG, "Integrations"gesetz, Wohnsitzauflagen, Asylpakete I und II, Umverteilung UMF, Köln-Gesetz, neue sichere Herkunftsländer usw., Stand 10.05.2018

Forderungen an die neue Berliner Landesregierung
Berlin braucht eine menschenwürdige Flüchtlingspolitik! 
Forderungskatalog des Flüchtlingsrats, Sept. 2016

News



Impressum

Design:
Henrik Weinhold


<< zurück zur Übersicht

Innenministerkonferenz in Berlin: Aktionen und Ergebnisse

Die Innenministerkonferenz (IMK) befasste sich auf ihrer Tagung vom 05.-07.12.2007 nicht mit flchtlingspolitisch relevanten Fragen. Dessen ungeachtet stellten PRO ASYL, Flchtlingsrat Berlin und Jugendliche ohne Grenzen (JOG) am 06.12.2007 auf einer Pressekonferenz in der Schiller-Theater-Werkstatt des GRIPS Theaters ihre Forderungen an die Innenminister vor. PRO ASYL legte einen Foderungskatalog zum Schutz von Flchtlingen u. a. aus dem Irak, Afghanistan, Kosovo und Sri Lanka vor. Von Seiten des Flchtlingsrates wurde auf der Grundlage einer bundesweiten Statistik (Anfrage der LINKS-Fraktion im Bundestag) die Umsetzung der IMKBleiberechtsreglung einer kritischen Bewertung unterzogen. Am Vorabend hatten Vertreter/innen von JOG den niederschsischen Innenminister Uwe Schnemann zum Abschiebeminister 2007 gewhlt.
Am 06.12.2007 nahmen am Abend ca. 300 Teilnehmer/innen an einer Demonstration durch die Berliner Innenstadt teil. Am Rand der Demo kam es zu einem kurzen Gesprch mit Innensenator Dr. Ehrhart Krting und zur bergabe der Goldenen Rute als Preis fr den genannten Abschiebeminister 2007.
2008 wird Brandenburg den Vorsitz der Innenministerkonferenz bernehmen.






Flüchtlingsrat Berlin · Greifswalder Str. 4 · 10405 Berlin · Tel.: (0 30) 224 76 311 · Fax: (0 30) 224 76 312