Flüchtlingsrat Berlin Neue Meldungen

23.09.2017: Unsicheres Afghanistan - Informationen und Hintergründe

08.09.17 PM Landesfluechtlingsräte: Kein Wahlkampf auf Kosten der Flüchtlinge

08.09.17: Kundgebung: Für das Recht auf Familienleben - auch für subsidiär Geschützte!

04.09.17: Ausländerbehörde setzt Koalitionsvertrag nicht um – Integration der Familie B. wird systematisch verhindert

01.09.17: Weitere Aussetzung des Familiennachzugs wird Familien für immer zerstören!

19.08.17: Protestaktionen gegen rechtsextremen „Heß“-Aufmarsch in Berlin-Spandau


Neue Dokumente

Ratgeber für Geflüchtete in Berlin
Behördenzuständigkeit, Aufenthalts- und Asylrecht, soziale Teilhaberechte, Stand August 2017
Hier zu bestellen als Broschüre und zum Download als PDF.

Aktuelle Gesetzgebung Aufenthalts- und Asylrecht
Scheinvaterschaften, ED-Behandlung von Kindern, Familiennachzug, Kinderehen, Durchsetzung Ausreisepflicht, Abschiebehaft, AsylbLG, "Integrations"gesetz, Wohnsitzauflagen, Asylpakete I und II, Umverteilung UMF, Köln-Gesetz, sichere Herkunftsländer, usw., Gesetzgebung seit Herbst 2015, Stand August 2017

Forderungen an die neue Berliner Landesregierung
Berlin braucht eine menschenwürdige Flüchtlingspolitik! 
Forderungskatalog des Flüchtlingsrats, Sept. 2016

News



Impressum

Design:
Henrik Weinhold


<< zurück zur Übersicht

Polizei nimmt Dreijährigen aus Kindergarten mit

Staatsanwaltschaft prüft Abschiebe-Vorwürfe gegen vier Dresdner Beamte (ddp-lsc).
Vier Dresdner Polizeibeamte sind wegen der versuchten Abschiebung eines dreijährigen Kindes und seiner Mutter aus Angola ins Visier der Staatsanwaltschaft geraten. Die Ermittlungsbehörde wurde am Freitag vom Polizeipräsidenten der Landeshauptstadt, Dieter Hanitsch, in den Fall eingeschaltet. Geprüft werde nun, ob gegen die Beamten Ermittlungen aufgenommen werden müssen, kündigte Behördensprecher Christian Avenarius an. Unterdessen wächst die Kritik am Vorgehen der Polizei.
Quelle: freipresse.de, 19.03.2006






Flüchtlingsrat Berlin · Greifswalder Str. 4 · 10405 Berlin · Tel.: (0 30) 224 76 311 · Fax: (0 30) 224 76 312